5. Der Lack

Corona Virus
In unseren Werkstätten in St. Gallen und Bern sind wir weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten am Arbeiten. Unsere Ladengeschäfte sind geschlossen. Bitte kontaktieren Sie uns für Fragen oder Bestellungen aller Art telefonisch unter 071 222 27 16 (St. Gallen) oder 031 311 38 39 (Bern) oder per E-Mail (sprenger@geigen.ch / bern@geigen.ch).

Die drei wichtigsten Funktionen des Lackes sind folgende:

  1. Er soll das Instrument vor Schmutz und Witterung schützen.
  2. Er soll die Klangfähigkeit erhöhen
  3. Er soll durch sein inneres Feuer die Schönheit des Holzes hervorheben.

Die meisten Geigenbauer trachten danach, im Laufe der Jahre – meist durch viele Versuche – zu einem eigenen, idealen Lackrezept zu gelangen. Tatsächlich hat der Lack einen großen Einfluss auf den Ton. Bei einem zu weichen Lack und ungenügender Grundierung des Holzes besteht die Gefahr einer zu starken Dämpfung des Tons. Im Gegensatz dazu wird der Ton bei einem zu harten, spröden Lack schrill und penetrant. Zusammenfassend kann man sagen, dass ein schlecht gebautes Instrument niemals durch einen guten Lack ein Meisterinstrument werden kann. Ein gutes Instrument kann jedoch durch einen schlechten Lack verdorben werden.